Turniersieg Ternitz

Großartige Leistung beim ASK Turnier!

Der SCW kann mit einer Top-Leistung überzeugen!

Markus Mangold, Harald Stellwag, Bernd Panholzer, Tommy Ungerhofer, Marcus Zumpf, Alex Reichel, Michi Zenz, Tobi Prüller und Rene Panholzer. Diese Abordnung bescherte dem SCW den Turniersieg beim Turnier des ASK Ternitz und sorgte somit für den nächsten sehr positiven sportlichen Auftritt im Jahr 2014. Bei widrigsten äußeren Bedingungen (teilweise intensiver Regen und schwer zu bespielender Platz) kombinierte sich die SCW-Truppe mit einer geschlossenen sehr starken Mannschaftsleistung bis ins Finale, wo man den SC Sieding mit 1:0 besiegen konnte. In insgesamt 6 Partien kassierte unsere Mannschaft kein einziges Gegentor und wusste vor allem durch ein unglaublich sicheres Kombinationsspiel zu überzeugen. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse hätte man vermuten können, dass es unsere Mannschaft vermehrt mit hohen Bällen und vielen Defensivzweikämpfen probieren würde, das Spiel an sich zu reißen, doch im Endeffekt war das Gegenteil der Fall. Zwar war mit Sicherheit wiederum die Kompaktheit in der Defensive der Schlüssel zum Erfolg, allerdings was man Offensiv an Spielzügen zu bieten hatte, war über weite Strecken des Turniers qualitativ sehr hochwertig und führte immer wieder zu großer Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Bemerkenswert war auch die Variabilität der Spieler, die gerade am Platz standen. Keiner war sich zu schade nach Ballverlust entscheidende Meter in der Rückwärtsbewegung zu machen und auch ein Michael Zenz, der ansonsten rein für den Torabschluss zuständig ist, überzeugte mit Bewegungsabläufen, die man ihm so eigentlich gar nicht zugetraut hätte. Insgesamt kam er auf 2 Tore, doch beeindruckend waren vor allem seine Laufarbeit und seine Sicherheit bei Ballbesitz. Immer wieder beschäftigte er mit seiner körperlichen Wucht die gegnerischen Verteidiger und konnte so Räume für seine Mitspieler schaffen. Markus Mangold war (wie immer) der Fels in der Brandung in der Defensive. Gefühlte 100% gewonnene Zweikämpfe und seine überragende Passqualität sorgten für ein sicheres Herausspielen aus der Defensive und brachten die gegnerischen Stürmer ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Harald Stellwag war an diesem Tag der Allrounder schlechthin. Egal ob in einen Defensivzweikampf verwickelt oder beim Torabschluss, er war nicht nur überall auf dem Spielfeld zu finden, sondern behielt auch noch stets die Oberhand und war auf diese Weise ein immens wichtiger Faktor für diesen Erfolg des SCW. Bernd Panholzer, der Kapitän der Truppe, war nicht nur auf dem Papier der Spielführer, sondern glänzte auch auf dem Platz mit seiner Führungspersönlichkeit. Mit tollen Toren, starker körperlicher Präsenz und einem fantastischen Überblick krönte er seine Leistung an diesem Tag und die Nummer 7 des SCW war somit wieder ein unverzichtbarer Bestandteil des Teams. Tommy Ungerhofer war der Motor des SCW. Auch er war überall auf dem Platz zu finden und beeinflusste durch sein bemerkenswertes Spielverständnis und seine Kreativität das Offensivspiel des SCW maßgeblich. Eine insgesamt tolle Leistung der Nummer 8. Dies muss aber auch über Alex Reichel und den später dazu gestoßenen Tobi Prüller gesagt werden, die beide ein sehr gutes Turnier gespielt haben. Alex Reichel wird immer mehr aufgrund seiner Zuverlässigkeit und seiner technischen Fähigkeiten in Eins-gegen-Eins-Situationen zu einem wichtigen Leistungsträger des Vereins. Auch Marcus Zumpf hätte sich beinahe in die Torschützenliste eingetragen, doch verhinderte der gegnerische Torhüter im Gruppenspiel gegen Steyr einen Torerfolg des SCW-Stürmers. Rene Panholzer, die Nummer 3 im Tor des SCW, schaffte es mit einer „weißen Weste“ den Sportplatz in Ternitz zu verlassen. Kein einziges Mal musste der Torhüter des SCW hinter sich greifen und sicherte so dem Verein den Turniersieg. Der SCW bleibt auf der Siegerstraße und krönt mit diesem Erfolg eine sehr gute „Sommersaison“ 2014.


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren